Qualifizierung zum VDA-QM-Beauftragten - Wochenseminar

Durch die Einführung eines systematischen Qualitätsmanagementsystems werden Abläufe und Verbesserungspotenziale eines Unternehmens sichtbar gemacht, mit dem Ziel, die Produkte zu verbessern, die Prozesse effizienter zu gestalten und damit nachhaltig die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Ein Qualitätsmanager ist für die Implementierung und Einhaltung eines erfolgreichen QM-Systems verantwortlich und benötigt dazu sowohl Kenntnisse der einschlägigen Qualitätsstandards als auch Wissen zu den Werkzeugen und Methoden des Qualitätsmanagements. Dieses Angebot richtet sich gezielt an Personen, die kompakt in sechs Tagen eine Qualifizierung zum VDA-QM-Beauftragten anstreben und die dazugehörige Prüfung ablegen möchten.

Zielgruppe

Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte im Automobilbereich, die Aufgaben im Qualitätsmanagement übernehmen oder die das QM-System intern bzw. von Lieferanten umfassend bewerten möchten (1st/2nd party Audits) und ihren eigenen Wirkungsbereich bzw. den ihrer Lieferanten durch Einsatz der automobilspezifischen Standards und systematischer Methoden weiterentwickeln möchten, sowie Projektleiter und Mitarbeiter in Verbesserungsprojekten.

Ziele

Die Teilnehmer lernen den Aufbau und die Weiterentwicklung von Managementsystemen im Automobilbereich unter Berücksichtigung der kundenspezifischen Anforderungen kennen. Es sollen Kompetenzen entwickelt werden, das QM-System sowie die kontinuierlichen Abläufe im eigenen Unternehmen zu optimieren, um damit einen Beitrag zur Qualitätsorientierten Unternehmensveränderung leisten zu können.
Die Teilnehmer werden mit den ISO 9001 Standards bekannt gemacht und erfahren die Bedeutung von Prozessorganisation und Prozessmanagement. Interne Audits, der Auditprozess und die Inhalte der ISO 19011 werden thematisiert und die Dokumentation des Managementsystems, Qualitätsberichte sowie rechtliche Aspekte im QM-System erläutert.

Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Überblick über eine erfolgreiche Methodenauswahl. Es gilt, die Anwendungsgebiete etablierter und automobilspezifischer Qualitätswerkzeuge und -methoden zu erörtern, um bei vorhandenen und zukünftigen Problemen schnell, systematisch und nachhaltig Lösungen zu finden.

Im Einzelnen werden dabei die 7-Tools, qualitätsbezogene Kosten, die  DFMA-Methodik, Design of Experiments (DoE), FMEA, FTA, TRIZ/TIPS, QFD und Automotive SPICE® behandelt sowie Reifegradabsicherung für Neuteile, Produktionsprozess und Produktfreigabe (PPF) nach VDA 2, der Robuste Produktionsprozess, der 8D-Report als standardisierter Reklamationsprozess und wesentliche Schritte der Schadteilanalyse Feld erläutert. VDA-QM-Beauftragte verstehen den Aufbau und die Weiterentwicklung von Managementsystemen im Automobilbereich, kennen die Normenfamilie ISO 9001 und wissen, wie die kontinuierlichen Abläufe im eigenen Unternehmen optimiert werden können, um damit einen Beitrag zur qualitätsorientierten Unternehmensveränderung zu leisten. Sie haben den Überblick über etablierte und automobilspezifische Qualitätswerkzeuge und -methoden, um bei vorhandenen und zukünftigen Problemen schnell, systematisch und nachhaltig Lösungen zu finden.

In der Schulung wechseln sich Fachvortrag und Gruppenarbeiten ab, die den Transfer des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt auf den Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und dem Trainer.

Prüfung

Am Prüfungstag wird den Teilnehmern eine schriftliche Prüfung mit 40 Fragen gereicht, von denen mindestens 70 % richtig beantwortet werden müssen. Darüber hinaus haben angehende VDA-QM-Beauftragte eine mündliche Prüfung zu bestehen, die aus 30 Minuten Vorbereitungszeit und ca. 20 Minuten Interview mit zwei Prüfern besteht. Für die Vorbereitung sind die im Rahmen der besuchten VDA-Schulungen gereichten schriftlichen Hilfsmittel (inkl. Normenbände) zugelassen und müssen eigenständig zum Prüfungstag mitgebracht werden.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmer an dieser Schulung sollten über eine technische bzw. betriebswirtschaftliche Ausbildung und Erfahrungen im Automotive-Bereich verfügen.

Termine (Umfang 6 Tage)

23.09. bis 28.09.2019
25.05. bis 30.05.2020
16.11. bis 21.11.2020
Inhouse Training nach Vereinbarung möglich.

Preis

2.500,– EUR zzgl. MwSt.

Die Wiederholung ausschließlich der schriftlichen Prüfung wird mit 220,- EUR zzgl. MwSt. und ausschließlich der mündlichen Prüfung mit EUR 350,- in Rechnung gestellt.

© by VDA QMC

Zurück
 
 
 

Bitte beachten Sie: Die Felder mit einem " * " sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

 

Das TQI Innovationszentrum weist darauf hin, dass die von Ihnen gemachten Angaben zur internen Verarbeitung beim TQI gespeichert werden können. Mit dem Absenden des Formulares erklären Sie sich damit einverstanden.

Qualifizierung zum VDA-Qualitätsmanager und internen Auditor - Wochenseminar

Ein Qualitätsmanager ist für die Implementierung und Einhaltung eines erfolgreichen QM-Systems verantwortlich und benötigt dazu sowohl Kenntnisse der einschlägigen Qualitätsstandards als auch Wissen zu den Werkzeugen und Methoden des Qualitätsmanagements. Diese Wochenschulung ist die optimale Aufbauschulung für alle Teilnehmer, die erfolgreich die „Qualifizierung zum VDA-QM-Beauftragten“ absolviert haben. Sie können den Abschluss als VDA-Qualitätsmanager und interner Auditor kompakt in sechs Tagen erwerben.

Zielgruppe

Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte aller Bereiche, Qualitätsfachleute, Qualitätsbeauftragte sowie Projektleiter und Mitarbeiter in Verbesserungsprojekten, die bereits die vorangegangen Module I (Grundlagen des Qualitätsmanagements) und II (Automobilspezifische Prozesse, Methoden und Werkzeuge) bzw. die Qualifizierung zum VDA-QM Beauftragten absolviert haben.

Ziel

Im Fokus steht die Vermittlung von Fachinhalten, mit denen Prozesse auf Effektivität und Effizienz ausgerichtet und bewertet werden können. Darüber hinaus entwickeln die Teilnehmer die Kompetenz, Entscheidungen auf Basis statistischer Daten zu treffen. Dabei lernen die Teilnehmer die Grundlagen zu quantitativen und qualitativen Merkmalen sowie zu diskreten und kontinuierlichen Verteilungen kennen und erfahren, wie statistische Kenngrößen ermittelt werden. Es werden Berechnungsbeispiele für unterschiedliche Verteilungen durchgeführt (Zufallsstreubereich) sowie fähige Produktionsprozesse (Fähigkeitsindizes) und die Prozesslenkung mittels Qualitätsregelkarte erörtert. Auch auf das Thema Prüfprozesseignung nach VDA 5 und Messsystemanalyse (MSA) wird eingegangen.
Es werden Kenntnisse vermittelt, wie Auditprogramme erstellt und geleitet, wie interne Audits geplant und durchgeführt und wie Auditfeststellungen bewertet und berichtet werden können. Weitere Ziele der Schulung sind das Erlernen von Gesprächstechniken, die gezielt im Audit angewendet werden können. Hierbei werden den Teilnehmern Aufbau und Inhalt der ISO 9001 erklärt sowie die Qualifikationskriterien für Auditor/innen (ISO 19011) erläutert.

VDA-Qualitätsmanager besitzen die Kompetenz, auf Basis der ISO 9000-Normenfamilie ein Qualitätsmanagementsystem einführen, aufrechterhalten und weiterentwickeln zu können. Dabei verstehen sie es, Unternehmensprozesse zu analysieren und zu verbessern. Sie können qualitätsbezogene Daten analysieren, bewerten und als Grundlage für Entscheidungen darstellen und sind versiert im Umgang mit den gängigsten Werkzeugen sowie statistischen Methoden des Qualitätsmanagements. Außerdem verfügen sie über Methoden und Techniken, mit denen sie Audits professionell durchführen und nachbereiten sowie Auditprogramme leiten können.

In der Schulung wechseln sich Fachvortrag und Gruppenarbeiten ab, die den Transfer des Gelernten in die eigene Arbeitspraxis unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt auf den Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und dem Trainer. Es findet eine Audit-Simulation statt, bei der die Teilnehmer ein professionelles Coaching und differenziertes Feedback erhalten.

Zur Bearbeitung von Übungsbeispielen wird ein Taschenrechner mit statistischen Funktionen benötigt, den die Teilnehmer eigenständig zur Schulung mitbringen müssen.

Am Prüfungstag wird den Teilnehmern eine schriftliche Prüfung mit 40 Fragen gereicht, von denen mindestens 70 % richtig beantwortet werden müssen. Darüber hinaus haben angehende VDA-Qualitätsmanager eine mündliche Prüfung zu bestehen, die aus 30 Minuten Vorbereitungszeit und ca. 20 Minuten Interview mit zwei Prüfern besteht. Für die Vorbereitung sind die im Rahmen der besuchten VDA-Schulungen gereichten schriftlichen Hilfsmittel (inkl. Normenbände) zugelassen und müssen eigenständig zum Prüfungstag mitgebracht werden.

Teilnahmevoraussetzung

Voraussetzung für eine Teilnahme sind der Besuch der Module I bis IV der Qualifizierung zum VDA-Qualitätsmanager und internen Auditor. Zudem sollten Teilnehmer an dieser Schulung über eine technische bzw. betriebswirtschaftliche Ausbildung und Erfahrungen im Automotive-Bereich verfügen sowie persönliche Eigenschaften gemäß ISO 19011 (Abschnitt 7.2) besitzen.

Abschluss

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat mit registrierter Nummer in Verbindung mit einer Auditorenkarte sowie den dazugehörigen Eintrag in die Datenbank des VDA QMC.

Termine (Umfang 6 Tage)

04.11. bis 09.11.2019
22.06. bis 28.06.2020
14.12. bis 19.12.2020
Inhouse Training nach Vereinbarung möglich.

Preis

2.500,- EUR zzgl. MwSt.

Die Wiederholung ausschließlich der schriftlichen Prüfung wird mit 220,- EUR zzgl. MwSt. und ausschließlich der mündlichen Prüfung mit 350,- EUR zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt.

© by VDA QMC

Zurück
 
 
 

Bitte beachten Sie: Die Felder mit einem " * " sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

 

Das TQI Innovationszentrum weist darauf hin, dass die von Ihnen gemachten Angaben zur internen Verarbeitung beim TQI gespeichert werden können. Mit dem Absenden des Formulares erklären Sie sich damit einverstanden.